Typegate als ideale Ergänzung für Microsoft SharePoint

Typegate eignet sich besonders für SharePoint 2010 und SharePoint 2013, sowohl für SharePoint Server als auch für SharePoint Foundation.

Microsoft SharePoint findet mehr und mehr Verbreitung als Basis-Plattform im Intranet, Internet und Extranet. Während im Collaboration-Umfeld oft nur wenige, redaktionell gepflegte Contentparts zum Einsatz kommen, besteht für Publishing-Inhalte stets die Anforderung, Informationsinhalte einfach bearbeiten zu können und sie im gültigen Marken-Layout darzustellen. Außerdem sollen Interessenten und Nutzer beim Surfen ihre gewohnten Bedienerfahrungen von Websites anwenden können. Die Personalisierung von Content spielt darüber hinaus im Intranet und Extranet eine weitere wichtige Rolle.

Das Bedürfnis der markengerechten Inhalte-Pflege und -Darstellung kann SharePoint nur auf einfacher Standard-Basis erfüllen. Zusätzlich tun sich viele Online-Redakteure und Content-Verantwortliche mit dem Standard SharePoint Content-Editor schwer aufgrund seiner vielen unspezifischen Möglichkeiten.

Als Alternative mit vielen Vorteilen für die Pflege redaktionellen Contents bietet sich deshalb Typegate für Microsoft SharePoint besonders an:

  • Typegate nutzt CMS-Features von SharePoint
    Als XML-Editor ersetzt Typegate den plattformeigenen HTML-Editor. Es nutzt viele von dessen CMS-Funktionen, zum Beispiel Aus- und Einchecken, Workflows, Berechtigungen, Versionierung, zeitgesteuertes Publizieren, etc.
  • Typegate mit Ablagemöglichkeit von SharePoint
    Typegate speichert sämtliche Inhalte in XML-Format ab. Die getrennte Ablage von Daten und Darstellungsform erleichtert globale Layoutänderungen, wie zum Beispiel im Markenerscheinungsbild bis hin zum Facelift, ohne hierbei die Content-Daten abermals anpassen zu müssen. Auch Datenmigrationen werden durch diese Ablagestruktur unterstützt.
  • Typegate sichert Marken-Look&Feel
    Im Gegensatz zu einem sehr frei oder sehr einschränkend eingestellten Standard HTML-Content-Editor von SharePoint ist in allen Typegate-Elementen, wie etwa Seitenüberschrift, Fließtext, Aufzählungspunkte, Link-Elemente, usw., deren Aussehen bereits hinterlegt. Redakteure arbeiten bereits im finalen Erscheinungsbild der Seite (WYSIWYG) und benötigen weder eine Vorschau noch Kenntnisse des je gültigen Styleguides. Denn die Einhaltung aktueller Marken-Styleguide-Vorgaben ist automatisch gewährleistet und abweichendes Layout ausgeschlossen.
  • Typegate ist für SharePoint-Nutzer einfach zu bedienen
    Ein weiteres Argument für Typegate in SharePoint ist dessen einfache und intuitive Bedienbarkeit beim Erstellen und Pflegen webbasierter Informationsinhalte. Sämtliche Bedienelemente stehen übersichtlich zur Nutzung bereit, etwa in Form einer gewohnten Menüleiste und in interaktiven Dialogelementen. Darstellung und Pflegbarkeit der Inhalte im finalen Look&Feel erleichtern die redaktionelle Arbeit und machen zusätzliche Vorschaufunktionen überflüssig.
  • Typegate unterstützt Nutzung zusätzlicher Dokumente und Medien
    Spezielle Nutzer-Dialoge unterstützen Upload, Verwendung und Einbindung zusätzlicher Dokumenten und Medien im Rahmen der redaktionellen Webcontent-Pflege. Auch sie basieren auf bereits eingerichteten Strukturen von SharePoint, wie etwa dessen Bilder- und Dokumentverzeichnissen, Metadatenverwaltung, Versionierung, etc.
  • Typegate bietet flexibles Templating
    Schließlich bietet Typegate ein wesentlich flexibleres Templating als Standard SharePoint. Diverse Seitenvorlagen, etwa für News, Artikel, Verteilerseiten, Formulare, etc., ermöglichen das Anlegen, die Contentbefüllung und die Pflege auch von komplexen Seiteninhalten. Gemäß Kundenanforderung konfigurierte Berechtigungskonzepte steuern die Zugriffsrechte von Redakteuren wie von Websitebesuchern gleichermaßen.

Screenshot: SharePoint- und Typegate-Menüleisten (Ribbon) einer Seite, die sich im redaktionellen Bearbeitungsmodus befindet